[Angenommen] Bewerbung zum Magazin-Redakteur

Willkommen auf GVMP!


Es sieht aus als ob du neu bist?
Werde noch heute Mitglied auf deutschlands größten GTA 5 Roleplay Server.


Wie spiele auf GVMP?

Benutzerkonto erstellen

Streaming Partner

  • BEWERBUNG zum magazin-Redakteur


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    hiermit bewerbe ich mich auf die ausgeschrieben Stelle als Redakteur. Im Folgenden werde ich Ihnen ein paar Informationen

    zu meiner Person, Motivation sowie meinen Fähigkeiten geben.



    Zu meiner Person & Motivation:


    Also kurz zu mir, mein Name ist Tom und ich bin 17 Jahre alt, derzeit lebe ich in Nordrhein-Westfalen. Aktuell befinde ich mich in den letzten Zügen meiner

    Fachhochschulreife und werde voraussichtlich Mitte nächsten Jahres ein duales Studium im Finanzsektor beginnen.



    Also, warum möchte ich in meiner Freizeit Artikel für GVMP verfassen?


    Ich schreibe in meiner Freizeit an und für sich gerne Artikel, um meine lyrischen Fähigkeiten zu verbessern. Ich sehe dies als Möglichkeit

    von Ihren Chefredakteuren zu lernen, mir weiteres Wissen anzueignen und bereits vorhandenes weiter auszubauen. Wissen ist Macht - Und Macht

    bedeutet Verantwortung und Vertrauen. Dies sollte jeder verantwortungsvolle Investigativjournalist immer im Hinterkopf behalten, diese große

    bürde an Verantwortung bin ich bereit zu tragen, um somit das Vertrauensverhältnis zwischen Redakteur und Leser aufrecht zu erhalten.

    Genau deshalb bin ich der richtige für diese Aufgabe, mir sind die folgen von der Verbreitung von falschen Tatsachen beziehungsweise Unwahrheiten

    durchaus bekannt, aufgrund dessen werde ich künftig Artikel mit äußerster Bedachtsamkeit verfassen und veröffentlichen.



    Zusammenfassung meines ic werdegangs


    Ich lebe bereits seit Juli 2018 auf der Insel und bekleide derzeit die 26. Sozialstufe. Mit anfänglichen Startschwierigkeiten konnte ich

    mich dennoch gut mit in die Gemeinschaft einbringen. Nach meiner Einreise bewarb ich mich beim Department of Motor Vehicles, kurz darauf wurde Ich

    auch angenommen, dort verbrachte ich circa vier Monate. Im Dezember kündigte ich, um mich beruflich neu zu orientieren. Im Dezember 2018 wechselte

    ich schließlich zum Los Santos Medical Department, um meinen Dienst für die Allgemeinheit zu leisten. Zwischendurch musste ich das LSMC aufgrund

    von privaten Problemen leider verlassen, dies hielt mich jedoch nicht auf. Mit neuem Eifer und Tatendrang trat ich dem Los Santos Medical Department

    Anfang des Jahres erneut bei. Zu guter Letzt verschrieb ich mich Ende September den von der United States Army angebotenen Grundwehrdienst.



    Lebenslauf in tabellarischer Form:



    stärken & schwächen



    Zu meinen Charakterlichen Vorteilen, bezogen auf das Arbeitsleben zähle ich unter anderem meine Stressresistentheit, viele Aufgaben und

    kurze Deadlines bringen mich so schnell nicht aus dem Konzept. Des Weiteren bin ich ein überwiegend gut organisierter Mensch. Mit Chaos und

    unklaren Anweisungen kann ich leider nichts anfangen. Dies soll jedoch nicht heißen, dass ich nicht eigen initiativ arbeiten kann, das Erstellen eigener

    Konzepte ohne Anweisungen oder das Belegen von Theorien liegen mir besonders. Dass ich die Verantwortung meiner Aufgaben sehr ernst nehme, habe ich

    bereits im obigen Teil deutlich klargemacht. Objektivität gehört zum Journalismus wie der Honig zum Bär, nicht objektiv gehaltene Beiträge gelten als

    sogenannte Meinungsmache. Ich habe nicht vor anderen Leuten unterbewusst meine Meinung zu verkaufen, meine Artikel sollen lediglich Anregungen sein.

    Dazu sei gesagt, dass die Eigene Meinung klar von dem Hauptteil abgegrenzt werden muss.


    Nun zu meinen Schwächen. Ich bin ein ziemlich ungeduldiger Mensch, vor allem wenn es um wichtige Entscheidungen geht, die mich betreffen.

    In neuen Situationen bin ich anfangs erstmal etwas nervös, ich muss mich erstmal einarbeiten um diese gewisse anfangs Nervosität loszuwerden.



    Mein FIKTIVER artikel



    Geld,- Macht,- und Datenpiraterie.



    Auf welche Unternehmen treffen aber diese drei Worte zu? Die größten natürlich!


    Wie wir bereits in der Vergangenheit feststellen mussten gehen große Firmen nicht immer sorgfältig

    mit unseren intimsten Daten um. Seien es bloß Dinge wie der Lieblingsfilm oder die Lieblingsautomarke dann wäre dieser Artikel

    nicht vonnöten. Wie sich feststellen ließ ist man sogar in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher, Google und Co. greifen

    mit Eurer Erlaubnis auf Euer Mikrofon zu und nutzen gesprochenes für Ihren nächsten kauf! Ganz richtig gehört, einmal zugestimmt

    und nie wieder kommt man davon los. Aber was macht Google mit den gewonnen Daten? - Sie verkaufen! Drittunternehmen

    erhalten die intimsten Wünsche der Menschen, um Ihnen in Ihrem Web-Browser die entsprechenden Dinge mithilfe Cookie-Ads anzubieten.

    Es ist nicht nur so, dass in unsere Privatsphäre eingebrochen wird, sondern man wird auch noch Psychologisch durch immer wieder auftretenden

    Werbeanzeigen manipuliert.


    Was Google kann, kann Apple schon lange.

    Gestern, am 16. September 2019 geschah es, das neue Betriebssystem von Apple erschien unter dem Namen "IOS 13".

    Die Vorgängerversion hatte bereits viele Sicherheitsfehler, Hobby-Hackern gelang es sich Zugang zu Handys und Tablets zu verschaffen.

    Somit hatten Sie Zugriff auf die Bedienungsgewohnheiten, das Nutzungsverhalten vor allem die Bankdaten! Millionen von Nutzerinnen und Nutzern

    erlitten einen erheblichen Schaden, insgesamt soll sich der Schaden auf circa 11,6 Milliarden Dollar belaufen. Und wer profitierte davon? Mal wieder die

    Unternehmen, sie erhielten ebenfalls in diesem Falle Daten und Nutzungsgewohnheiten von Millionen von Menschen.


    Der Facebook-Skandal im letzten Jahr sollte mittlerweile jedem bekannt sein. Facebook hat über 2 Milliarden registrierte Benutzer, auf alle Menschen auf

    der Welt aufgeteilt müsste also jeder circa 260 Benutzerkonten haben. Bei dieser großen Menge an Konten fallen enorm viele Daten an, Facebook

    gibt diese rigoros an Tochterunternehmen weiter, um diese für Werbezwecke zu verwenden. Wie im Beispiel von Google und Apple werden hier

    Psychologische Methoden zur Gewinnoptimierung angewendet.


    Wer sind die leidtragenden dieser Politik? Offensichtlicher Weise die Nutzer!

    Jeder sollte sich selbst seine eigene Meinung darüber bilden, ob er diesen Unternehmen weiterhin vertrauen möchte.




    Unser Partner "The Noah Schwarz Times" schrieb bereits einen ausführlichen Artikel über die aktuelle Sicherheitslage von Facebook, schauen

    Sie dort doch gerne mal vorbei. Hier ein kurzer Zeitungsausschnitt des Artikels:




    schlusswort



    Recht herzlichen Dank, dass Sie sich Zeit für meine Bewerbung genommen haben. Selbstverständlich hoffe ich, dass ich Sie überzeugen konnte,

    sollten noch weitere Fragen aufkommen, stehe ich Ihnen gerne Verfügung. In die Bewerbung sind insgesamt ohne Überschriften etc. circa 927 Wörter hinein geflossen.

    Hiermit bestätige ich, dass alles obige erwähnte, bis auf den Artikel der Wahrheit entspricht.


    Mit freundlichen Grüßen,



    unterschrift.png


    Noah Schwarz

  • Ryan

    Hat den Titel des Themas von „Bewerbung zum Magazin-Redakteur“ zu „[In Bearbeitung] Bewerbung zum Magazin-Redakteur“ geändert.
  • Ryan

    Hat den Titel des Themas von „[In Bearbeitung] Bewerbung zum Magazin-Redakteur“ zu „[Angenommen] Bewerbung zum Magazin-Redakteur“ geändert.