Beiträge von Matthias_Bengtsson

Willkommen auf GVMP!


Es sieht aus als ob du neu bist?
Werde noch heute Mitglied auf deutschlands größten GTA 5 Roleplay Server.


Wie spiele auf GVMP?

Benutzerkonto erstellen

Streaming Partner

    Dieses Bild können Sie leider nicht sehen.



    Notarzteinsatz mit Verhaftung im Vangelico Juwelier


    ACfQaWTW0pDODniY_01WtnQa5AMtpUGXAWcP62vKai8x25Rcf59bP0_X1PQf8dOT1G4St3Wzdzk7KuRwuBGjeFeA69_Q7yeGVHwvurIcCRDu3bPVi3qNusYX6E8AoRdzsdgumbIQ




    Rockford Hills Los Santos.



    Am Abend des 13.04.2019 wurde im Vangelico Juwelier der Einbruchsalarm der Vitrinen ausgelöst.
    Die Einsatzkräfte des LSPD und FIB trafen um kurz vor 22 Uhr ein und konnten sich ein Bild der Lage machen.

    Dabei wurden bereits vor dem Juwelier Personen gesichtet, diese nahmen prompt den Kontakt zu den zuständigen Beamten auf und schilderten die Lage.

    Laut Aussage dieser, sollen sich mehrere Personen im Vangelico gestritten haben. Dabei soll es wohl zu leichten Handgreiflichkeiten gekommen sein und eine Person sei unglücklich gefallen und habe dabei die Glasabdeckung einer Vitrine zerstört.

    Nach einigen Abklärungen konnte die Einsatzleitung des LSPD den Juwelier betreten und den Streit schlichten. Dabei ergab sich, dass eine verletzte Person mit einer Gehirnerschütterung am Boden lag, diese wurde von dem herbeigerufenen Notarzt des LSMC behandelt.


    Die verdächtigen Personen innerhalb des Juweliers wurden befragt und kontrolliert, jedoch konnte nichts nachgewiesen werden. Allerdings wurde bei der behandelten, verletzten Person eine nicht unerhebliche Menge an Juwelen festgestellt werden. Demnach konnte definitiv ausgeschlossen werden, dass diese beim Sturz zufällig im Rucksack gelandet sind. Der begangene Diebstahl wurde somit bewiesen.


    Die Verdächtige wurde schlussendlich im Mount Zonah Krankenhaus behandelt und anschließend in das Bolingbroke Staatsgefängnis transportiert.

    Dieses Bild können Sie leider nicht sehen.



    Verhaftung nach Verkehrsunfall

    oyizVNIlHZj_UZc22Zb_1jo7tzI1z6ZcfL7WNavIG7cNoi4n7dbV2doH11lZ6kUZTwWqFeJJXI_wvf3_ry5ZZTcArPvdhgB-lwgCcmTOZx2C8-w83PObRraDLUOY3FK6_38m1F3S



    Harmony Blaine County.



    Am späten Montagabend wurde auf der Route 68 an der Civitas GbR Tankstelle ein Verkehrsunfall mit einem Motorrad gemeldet. Vor Ort zeigte sich, dass ein Motorradfahrer von einem seitlich ankommenden Burrito, welcher das Stoppschild missachtete, gestriffen und dadurch vom Motorrad geschleudert worden war.

    Nach Sicherung der Unfallstelle wurden die Ermittlungen aufgenommen, sowie die anwesenden Ersthelfer und auch der Unfallverursacher zum Hergang befragt. Währenddessen traf das LSMC an der Unfallstelle ein, behandelte den Schwerverletzten und transportierte diesen zum Krankenhaus Sandy Shores.

    Bei der Überprüfung der Personalien des Burritofahrers konnte festgestellt werden, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, sowie mehrere Kilogramm Ephedrin und eine Hand voll Kröten mit sich führte.

    Der Unfallverursacher wurde verhaftet und im Bolingbroke Penitentiary dem Haftrichter vorgeführt, der verletzte Motorradfahrer überlebte nur knapp.

    Dieses Bild können Sie leider nicht sehen.



    Schießerei am Vangelico Juwelier

    Rockford Hills Los Santos.



    Am Abend des 01.04.2019 wurde im Vangelico Juwelier der Einbruchsalarm der Vitrinen ausgelöst. Kurz vor 19 Uhr trafen die Einsatzkräfte sowohl des LSPd als auch des FIB am Juwelier ein und wurden dabei von der anwesenden Straßenbande - den Los Santos Vagos - beschossen - eine Verhandlung wurde damit als “nicht erwünscht” betrachtet.



    Aufgrund der Anzahl der Einheiten vor Ort, wurde ein Rückzug, sowie das Sammeln an einer sicheren Position veranlasst: Nach Eintreffen des SWAT wurde ein Gegenangriff zum Juwelier gestartet. Dabei konnte ein Fahrzeug der LSV von den Beamten beschlagnahmt und als Spähfahrzeug genutzt werden.



    Beim Feuergefecht zwischen den Staatsbeamten und den LSV kam es auf beiden Seiten zu erheblichen Verlusten. Dank der bereits vor Ort stationierten Mediziner konnten viele Verletzte, Beamte und Vagos, behandelt und versorgt werden.

    Den überlebenden Gangmitgliedern konnten keine Diamanten nachgewiesen werden, doch führten sie verbotene Schusswaffen mit sich und konnten somit der Schießerei eindeutig zugewiesen werden.

    Die Tatverdächtigen machten von ihren Rechten keinen Gebrauch und wurden nach ihrer Vernehmung zum Bolingbroke Penitentiary eskortiert und dem Haftrichter vorgeführt werden.

    Dieses Bild können Sie leider nicht sehen.



    Raubüberfall auf die Pacific Standard Staatsbank - mehrere Tatverdächtige festgenommen

    Qs5NUZY.jpg



    Vinewood Downtown Los Santos.



    Am Samstagabend des 23.03.2019 wurde in der Pacific Standard Staatsbank der Einbruchsalarm im Safe ausgelöst. Um kurz vor halb 10 trafen die Einsatzkräfte des LSPD, SWAT sowie FIB an der Bank ein und begannen mit der Abriegelung und Sicherung des Gebietes, während die Einsatzleitung sowie die Verhandlungsführungen den Kontakt zum Verursacher des Alarms suchten. Kurz darauf konnte seitens der LSPD-Einsatzleitung festgestellt werden, dass sich die La Cosa Nostra unter dem Tarnmantel einer Sicherheitsorganisation innerhalb des Bankgebäudes befindet.

    Seitens der LCN wurde behauptet, dass diese von der Regierung beauftragt worden sei, um sich um die Sicherheit innerhalb und außerhalb der Staatsbank zu kümmern, sowie, dass derzeit wichtige Dokumente im Tresorraum lägen und eine Randaliererin im Hauptgebäude gestoppt werden müsse. Der Sicherheitsauftrag konnte jedoch durch ein Telefonat mit dem Präsidenten widerlegt werden, wohingegen der Aufenthalt der Randaliererin bestätigt worden ist.



    Im weiteren Verlauf wurde von dem Kontaktmann der LCN behauptet, dass die Managerin der Pacific Standard dafür verantwortlich sei und nicht die Sicherheitsorganisation, jedoch konnte durch eine erneute Kontaktaufnahme zum Präsidenten festgestellt werden, dass es eine Managerin nicht gibt.



    Zwischenzeitlich sammelten sich auf dem Dach der Bank mehrere Personen,die sich augenscheinlich auf eine Flucht vorbereiteten. Diese konnten jedoch beim Versuch auf den nebenliegenden Dächern und Parkplätzen gestoppt werden.

    Bei dem Einsatz fiel eine Person vom Dach der Bank und verletzte sich schwer. Nach der Behandlung vom LSMC wurden bei der Person mehrere Goldbarren gefunden.



    Unterdessen wurde die mutmaßliche Randaliererin von der LCN ausgeliefert und von den anwesenden Beamten überprüft und aufgrund des Tatverdachts der Körperverletzung und Sachbeschädigung ins Staatsgefängnis überführt. Die Verhandlungsführung des LSPD bat den Kontaktmann der LCN die Bank zu räumen. Nachdem dies jedoch nicht erfolgte, stürmte die Verhandlungsführung mit dem SWAT die Staatsbank, dabei ergriffen mehrere Angehörige der LCN die Flucht, der Kontaktmann und seine mutmaßliche Managerin konnten gefasst werden.



    Bei der Durchsuchung der Personen konnte zwar nichts festgestellt werden, allerdings mussten sie aufgrund der Missachtung von polizeilichen Anweisungen ihre Haft antreten

    Dieses Bild können Sie leider nicht sehen.



    Absperrmaßnahmen Legion Square/Würfelpark

    Downtown Los Santos.


    1.png

    Blick aus der Elgin Avenue

    Seit geraumer Zeit ist der Legion Square, ferner auch bekannt als der Würfelpark, sowohl ein beliebter Ort bei Zivilisten, als auch bei den Bürgern, die die STVO eher als eine Empfehlung ansehen. Um dem entgegenzuwirken, hat der Staat Los Santos eine Entscheidung getroffen und den Aufbau aufwendiger Absperrmaßnahmen in Form von Pollern, Barrikaden sowie Verkehrstonnen angewiesen.


    2.png

    Blick aus der Fleeca Bank

    Die Fahrbahnen sind nun klar voneinander getrennt, der Zufahrtsweg vom Parkplatz der Fleeca Bank wurde für Kraftfahrzeuge gesperrt und die Parkmöglichkeiten am Legion Square selbst wurden auf die Diagonalparkplätze beschränkt. Damit die Bürgerinnen und Bürger sicher ihre Zeit verbringen können, wurden um den Park selbst unzählige Poller aufgestellt, welche das Auffahren mit Kraftfahrzeugen unmöglich machen und somit Unfällen und Verletzten vorbeugen.


    3.png

    Beamter in unbesetzten Donuttruck

    Ebenso wurden vor dem Brunnen mehrere Verkaufsstände aufgebaut und vorbereitet, die jedoch noch nicht von Verkäufern besetzt sind, sodass sich die Besucher des Parks zunächst auf mitgebrachte Nahrungsmittel beschränken müssen.





    dd2423597f49d1275af3054f22f5f4017a623d48.png



    South Los Santos.



    Einen anderen Autofahrer übersehen hat am Sonntagabend der Autofahrer eines SUV, der beim Abbiegen vom Innocence Blvd auf die Davis Avenue einen Unfall verursacht hat. Der Verursacher bog mit seinem XLS von der rechten Abbiegespur nach links ab und schnitt dabei einen ebenfalls links abbiegenden Tezeract.

    Bei der anschließenden Unfallaufnahme und Personenkontrolle wurde ein hoher Sachschaden, sowie ein fehlender Führerschein beim Fahrer des XLS festgestellt.

    Nach dem Austausch der Kontaktdetails, sowie Abwicklung der Kostenübernahme, bedrohte der Fahrer des XLS die Gegenpartei mit einem Totschlag und beleidigte die Beamten vor Ort.

    Dieser musste sich anschließend einem 30-monatigen Aufenthalt im Los Santos State Prison stellen.

    dd2423597f49d1275af3054f22f5f4017a623d48.png


    Grand-Senora-Wüste.


    50247-pasted-from-clipboard-png


    Am Abend des 19. März wurden im Rahmen des regulären Streifendienstes auf der Union Rd. bei Grapeseed ein Burrito sowie Camper gesichtet, welche die Grenze illegal über den Schienenweg passierten. Nach kurzer Flucht konnten die Täter auf dem Highway auf Höhe Sandy Shores gestoppt werden. Bei der anschließenden Vernehmung der Tatverdächtigen wurde beim Fahrer des Burritos festgestellt, dass dieser keinen gültigen Führerschein besaß. Die Durchsuchung der Fahrzeuge brachte keine Auffälligkeiten mit sich.


    Beide Personen wurden noch am gleichen Abend dem Haftrichter überstellt, um ihre 15-monatige bzw. 25-monatige Haft anzutreten.

    Um die Verletzungsgefahr zu reduzieren kann man ja den max Speed vom Aqua Scooter auf 10 bis 20kmh beschränken und die Beschleunigung+Gewicht rausnehmen. Das Zeug wird ja erst tödlich wenn zwei Leute mit 80 aufeinander prallen, bei 20 wird da nicht viel passieren und es ist dann halt auch ein echter Autoscooter.

    Hallo zusammen,


    mir ist bewusst, dass dies ein schwieriges Thema ist, dass nicht zwingend Anklang finden wird. Jedoch ist mir eines aufgefallen, währrend "der gemeine Bürger" sehr viele neue Fahrzeuge bekommt, gehen Fraktionen wie das LSPD und FIB (sowie DPOS und LSMC) etwas leer aus. Zwar haben wir einen Police Maserati sowie einen AMG GT, passen diese aber recht schwer in die Welt.

    Ich habe mir die letzten Tage Gedanken gemacht und ein Paket gebaut, getestet und in einem lokalen RAGEMP Server auf Funktion geprüft und kann jetzt verstehen, warum das ganze auch recht schwierig ist. (Stunden vebracht mit ArchiveFix und OpenIV)

    Nicht desto trotz ist dies mein Ergebnis:

    unknown.png


    Was wir hier sehen ist eine kleine Flotte an Fahrzeugen vor dem weißen Haus (habe die Maps eingefügt um das Look&Feel zu erproben)

    Von links nach rechts:

    Chevrolet Impala Limited, Ford Police Interceptor Sedan (Taurus), Dodge Charger PV, Ford Crown Victoria Interceptor, Maserati Quattroporte HighSpeed Patrol Unit, Ford Crown Victoria Interceptor, Ford Police Interceptor Utility (Explorer), Dodge Charger unmarked (FIB), Chevrolet Tahoe unmarked (FIB).

    Mehr Bilders


    Im direkten Vergleich zu GVMP Fahrzeugen:

    Stanier -> Chevy Impala (police15)

    Buffalo -> Crown Victoria (police10)

    Interceptor -> Dodge Charger (police12)

    Police Maserati -> Ford Police Interceptor Sedan (police13)

    Highway Maserati -> Maserati HighSpeed (police14)

    Sheriff Stanier -> Crown Victoria (sheriff10)

    Sheriff Granger -> Ford Police Interceptor Utility (Sheriff12)

    unmarked FIB Buffalo -> Dodge Charger (fbi10)

    unmarket FIB Granger -> Chevy Tahoe (fbi12)


    Unmarked Stanier sollte bleiben aufgrund seiner "unerkennbarkeit" als nicht-modding Fahrzeug.



    Insgesamt ist das Balancing so wie vorher, sollte aber definitiv geprüft werden. Warum denke ich das solch eine Anpassung sinnvoll ist? Das LSPD sowie FIB bekommt dadurch sicherlich einen Moralboost hinsichtlich der Fahrzeuge, denn in unseren Reihen ist öfters ein Raunen zu vernehmen wenn neue Fahrzeuge dazu kommen, jedoch nichts für uns dabei ist bzw. nichts authentisches, typisches Amerikanisches für uns.

    Ebenso steigt die Attraktivität durch optisch schönere (und passende) Fahrzeuge.

    Verringerung der "geliebten" Maseratis auf der Straße, dafür typischere Streifenwägen auf der Straße, zusätzlich ein sehr gleichmäßiger Look unserer Flotte. Alle Streifenwägen (bis auf Sheriff) haben die gleiche Lackierung, sogar dem Maserati hab ich in ner 3 stündigen Photoshopsession ein neues Kleid verpasst.

    Was nicht auf dauer sein sollte, dass dann das PD insgesamt 20 Fahrzeugtypen hat, sondern auf lange SIcht hin die normalen GTA Fahrzeuge abgelöst werden (bis auf Sachen wie der Transporter, die Bikes und der Wasserwerfer)


    Irgendwas fällt mir bestimmt noch ein... dann füg ichs dazu.

    -> das ArchiveFix vehicles.rpf sowie dlc.rpf ist vorhanden bei mir. Inkl dem Maserati Template

    -> es werden keine Fahrzeuge ersetzt, es gibt keine Fehlermeldungen seitens GTA und Rage

    -> Edit #1337: Im gleichen Zuge kann man dem LSMC ebenfalls 2 neue Fahrzeuge spendieren (Basis Ford E450 und/oder Ford Explorer/Chevy Tahoe und/oder Dodge Ram, müsste man aber Reskinnen in 2-3h Arbeit, kein Problem), sowie dem DPOS (Ford F550 und/oder Scania 113H für große Sachen, jeweils mit leichten Reskins )


    Es grüßt

    SC-557 Matthias Bengtsson

    Servus zusammen,


    das neue WIrtschaftssystem lässt noch auf sich warten, da kam mir eine Idee wie man (relativ) einfach das derzeitge (oder vielleicht auch spätere?) System etwas aufpeppeln könnte.

    Aktuell sind die Preise bei den Ankaufhändlern relativ starr, da kann jemand mit tausendend Tonnen Batterien kommen, die Preise ändern sich im Lebtag nicht, doch rein logisch betrachtet, müsste der Händler irgendwann gesättigt werden, und die Preise die er bezahlt sinken. Umgekehrt müsste nach einer Zeit die Sättigung abnehmen und eine Nachfrage herrschen, die die Preise steigen lässt.


    Grob hab ich mir auch Gedanken am Beispiel der Batterien gemacht - und zwar gibt es einen festen Basispreis, dieser kann (z.b. der Einfachheit halber) 100$ betragen. Pro Stunde kann eine Person rund (ich hab seit der Migration *keine* mehr hergestellt, daher nur ne Schätzung) 250 Herstellen. Das wäre beim Verkauf ein Erlös von etwa 25k$.

    Jetzt ist dem aber so, dass nicht nur eine Person dies tut, sondern vielleicht 40-60 in dieser Stunde, ergo käuft der Händler rund 10.000 bis 15.000 Batterien pro Stunde. Dieser ist dann irgendwann gesättigt, wie soll er so viel Batterien exportieren und verkaufen?

    Nun kommen wir zum "Dämpfer" sozusagen.

    Die Nachfrage pro 30 Minuten wird gewürfelt und kann z.b. zwischen 5.000 und 15.000 liegen, basierend darauf wird recht einfach gerechnet ->


    Nachfrage aktuell: 8239

    Angebot aktuell: 12712 (letzte 30 Minuten)

    Faktor: 0.648 ( 8239/(12712+1) )

    Aktueller Preis: 65$. (aufgerundet) (Basispreis x Faktor)


    Damit bei Inselneustart nicht Astronomische Preise von z.b. 6500$ pro Batterie einstehen, kann Angebot=Nachfrage sein, damit bei Restart/Wende immer der Basispreis herrscht. Alternativ könnte man alle 30 Minuten das aktuelle Angebot nehmen und dies mit einem Zufallsfaktor zwischen 0.75-0.95 und 1.05-1.25 multiplizieren (so bleibt der Bereich um die 1 weg)


    Da gleich die leute rufen "Aber was ist mit z.b. der Ware xy, das macht gerade niemand, da hast du nach 30minuten dann trotzdem Astronomische Preise" - auch hierzu hab ich mir gedanken gemacht:

    Der Faktor kann/darf nie >2 und die <0.5 sein d.h. in unserem Beispiel würden Batterien maximal 200$ pro und minimal 50$ pro Stück geben, der Batteriemanufakteur könnte in Stoßzeiten im Worstcase nur 12.500$ verdienen, im Bestcase wenn kaum was los ist und er der erste ist bis zu 50.000$ verdienen.


    Das würde insgesamt zurzeit etwas ausgestorbene Tätigkeitsbereiche wie z.b. die Winzerei etwas auferleben und den Anreiz auf legale Arbeit steigern. Logischerweise lässt sich das auch auf andere Systeme ausweiten, und der Intervall kann auch angepasst werden - z.b. alle 15 oder gar 5 Minuten.


    //Pyrlix

    Es kann durchaus sein, dass die Chromium-Applets oder das Plugin überarbeitet wurde seitens RAGE. Das Ding ist halt, der i7-860 ist inzwischen 9 Jahre alt und hat tatsächlich Müh und Not mit einem 80€ Ryzen 2200G (bzw 80€ Pentium G5900) mitzuhalten. (Ryzen 2200G Upgradekits mir Speicher und co. gibts ab 250€ btw) Gepaart mit ner GTX1060 hast du nen ganz schönen Flaschenhals, heißt das Texturen vllt. nicht schnell genug durch geschoben werden können.


    Tritt das Phänomen auch im SinglePlayer auf?


    Yoegibby : Ich denke nicht das der Großteil der Problemhaber ne GTX1060 haben - ich denke auch nicht dass das direkt an der Grafikkarte liegt, ausser man steckt sie nicht richtig wie ich. Wäre allgemein interessant zu wissen welche Hardware diejenigen mit den Tacho/Lag Problemen verbaut haben. Es können kleinigkeiten wie die Bus-Geschwindigket sein oder überalterte Hardware.


    Evlt. Kann sich ja mal einer der Entwickler zum Tacho äußern, wie dieser funktioniert. Der allein hatte bei mir ja heftige Lags durch starke BUS-IO Nutzung verursacht.

    Genau das selbe Problem. Anfangs habe ich GTA auf den höchsten Settings gespielt(konstant zwischen 50 & 60fps) neuerdings hat es angefangen zu laggen, so dass ich alles auf Hoch bzw. normal gestellt habe. Meine Hoffnung war das es dadurch wieder flüssiger läuft - leider ohne Erfolg.


    Mir fällt auf das es in der Stadt(vor allem da, wo viele Fahrzeuge stehen) am meisten bzw. am stärlsten laggt.

    Poste mal bitte ein Screenshot von "GPU-Z" sowie einen Screenshot von "Speccy"

    Also ich hab das ganze mal beobachtet... mein Spiel läuft mit circa 50fps bei 4k - sobald ich fahre und den Tacho sehe oder das Handy als Beifahrer zücke und in der Kontaktliste durchscrolle dippt das ganze auf 20fps runter.


    Interessant dabei ist... das dies erst kürzlich so ist. Das letzte mal das ich keine Probleme hatte war am Morgen vom 9.9.2018, seitdem sehr oft (oder ausschließlich) als Beifahrer unterwegs.
    Ich nehme mal an es könnte mit dem Wegfall der Beleuchtung zusammenhängen?


    Ich spiele auf

    3840x2160

    Alles auf Hoch ausser... MSAA aus, AF auf 16X, Schatten auf normal, Rahmenloser Fenstermodus

    Spezifikationen sind: i7-6700k@4.8GHz, 32GB Ram DDR4-3466, Geforce GTX1080 2GHz - dahingehend solls eigentlich keine Probleme geben.

    Internet ist VDSL100, sitze hinter einer relative unrestriktiven FritzBox 7590, angebunden via Gigabit Ethernet... noch mehr Infos nötig?


    RageMP liegt auf der Systemplatte (SSD), GTA 5 liegt auf der Gameplatte (SSD) - sollte perfomancetechnisch kein Problem darstellen, da beides auf ner SSD ist.




    Zusatzinformationen nach einigen Tests:

    Eine komplette Reinstallation von RAGE sowie GTA brachte (wie ich es mir bereits dachte) nichts. Das Herunterstellen von 3840x2160 Borderless Window auf 1920x1080 Fenstermodus brachte eine deutliche erhöhung der normalen FPS auf rund 140, jedoch fiel auch hier beim schnellen scrollen in der Kontaktliste das ganze ins Bodenlose, zwar nicht auf 20, aber auf rund 75 - was im ersten Schritte vielleicht viel erscheint, jedoch durch die schlagartigen Änderungen sich extrem schlecht anfühlt.

    Besserung brachte es VSync bei 1920x1080 einzuschalten, damit sind die FPS auf 60 festgetackert und man hat 0 Fluktuation - für mich jedoch keine Lösung da dies zu hässlichen Bildartefakten bei Vollbild führt und es im Fenstermodus etwas zu klein ist. Bei 4k ist das Problem jedoch voll und ganz vorhanden.


    Ich forsche weiterhin, jetzt kommen die Treiber sowie BIOS Einstellungen dran. (Ob es was bringt? Immerhin hab ich als Beifahrer keine Probleme)


    Erkentnisse!


    Mir fiel bei meinen eigenen Tests mit Treiber und BIOS folgendes auf

    unknown.png


    Wems nicht direkt auffällt... meine Grafikkarte unterstüzt einen PCIe x16 3.0 Bus, lief aber auf x2. Klingt komisch, ist es auch. In der Praxis bedeutet das eine Retuktion der effektiven Datenrate von 15,75GB/s auf 3,938GB/s - dies betrifft die Kommunikation CPU/HDD/RAM <-> GPU! (Könnt ihr mit GPU-Z nachprüfen, das hat beim klicken auf das Fragezeichen auch einen Rendertest um das zu testen). Bei Analysen fiel mir eine hohe Nutzung des Bus auf, und zwar genau dann wenn eines der CEF-Elemente (Tacho, Handy, etc) kommt - deutet eine hohe Übertragung von Daten und Informationen an - diese lag auch bei rund 50%. Würde bedeuten knapp 2GB/s über den Bus geschaufelt, was eigentlich OK ist.

    Machte mich aber stutzig und es fiel mir wie die Schuppen vom Auge, ich hatte vor 2 Wochen was getestet und die Grafikkarte ausgebaut. Stellte sich eben heraus, dass die Karte nicht 100% drin saß - das waren 2-3mm höchstens die ich es reingedrückt habe bis zum hörbaren *CLICK* (ist mir in über... 10 Jahren nicht einmal passiert.. TJA)


    Welch Wunder, bei mir steht jetzt auch korrekt x16 3.0 und damit habe ich volle Busgeschwindigkeit - und jetzt beträgt die Datenauslastung des Bus rund 10% bei Nutzung jeglicher CEF-Elemente. Effektive 1,575GB/s... weniger als vorher, aber der Bus war schlichtweg voll gekloppt. Die FPS droppen immernoch, aber jetzt von 55 auf 52 und nicht von 55 auf 15.



    Tipp an alle die das Problem haben: Prüft mit GPU-Z eure Bus-Geschwindigkeit! Nach bisherigen (unfreiwilligen) Erkentnissen solltet ihr den Bus voll genutzt haben, oder wenigstens PCIe 2.0 x16 haben. Prüft dringend den Sitz eurer Karten, 2-3mm können es anscheinen ausmachen, das der "Present"-Kontakt (der für die Bus-Breite) zuständig ist, einfach keinen Kontakt hat.