Assassin's Creed: Fan veröffentlicht Analyse

Ein Spieler nahm sich das Ziel die Assassin's Creed Teile 1, 2 Brotherhood und Unity auf histroische Genauigkeit zu prüfen. Dabei hielt er sich an zwei Grundsätze.


1. Sind die Darstellungen in den Spielen näher an der historischen Vorlage als sonstige Popkultur-Darstellungen? Als Beispiel nennt VestigalLlama Fluch der Karibik: Plausibler als Johnny Depps Jack Sparrow zu sein, definiert er als unteres Minimum, um überhaupt als ' historisch genau' gelten zu können.

2. Gegenüber USgamer sprach Serienschöpfer Patrice Desilets über die 30-Sekunden-Regel. Bei der Recherche des ersten Assasin's Creed suchte man eine Balance zwischen historischer Plausibilität und Überfrachtung. Als Faustformel galt: "Wenn du einen Sachverhalt in 30 Sekunden bei Wikipedia findest, dann sollte es historisch genau sein. Falls man drei Wochen in alten Büchern in Oxford wühlen muss, dann kümmert es eh keinen."


Der Reddit-User stellte fest, dass Richard Löwenherz korrekterweise englisch mit französischem Akzent spricht. Im Hochmittelalter waren die englischen Könige sehr viel intensiver mit Frankreich verbunden, als man vermutet hätte. Allerdings werden die Darstellungen der Sarazenen kritisiert, da sie zu vereinfacht ausfallen. Die muslimischen Menschen und Gruppierung werden in eine Topf geschmissen, während die Kreuzritter differenziert werden.


Wen es interessiert kann sich die Analyse gerne auf Reddit mal durchlesen.

Zu Letzt kamen Diskussionen auf, ob Kingdom Come Deliverance 1 zu 1 aus der Geschichte ist. Viele sagen aber, man kann ein Spiel nicht zu 100% der Realität nach entwickeln.

    Teilen

    Über den Autor Conni Mischke

    Weazel News <3

    Kommentare